Tango de Minas · non tipicas

  • Sonntag 24. Oktober 2021, 18:00 Uhr

(verlegt vom 22.11.2020)

Leidenschaft, Frechheit, Humor und Schlagzeug statt Bandoneon – Tango de Minas widersetzen sich gerne jedem Klischee, sie sind – non típicas! Die fünf Damen präsentieren argentinischen Tango aus den Anfangsjahren bis zum Tango Nuevo Astor Piazzollas.

„Minas“ kommt aus dem Lunfardo (der „Tangosprache“) und heißt „Frauen“. Wie so oft im argentinischen Tango dreht es sich auch bei Tango de Minas um das Lieben, Verlassen, Wiederfinden und Vermissen – und darum, mit und durch diese Musik Freude zu entwickeln. Melancholie steht neben Leichtigkeit, aus den lyrischen Bildern der Vergänglichkeit schafft das Quintett Begeisterung für das Hier und Jetzt. Die Auswahl der Stücke ist den Musikerinnen eine Herzensangelegenheit. Es geht ihnen um die jeweilige Geschichte, die der Tango erzählt – mit und ohne Worte.

„Drei Dinge sind es, die „Tango de Minas“ ins Leben riefen: Die Idee, nach vielen Jahren Banderfahrung einfach mal ausschließlich mit Frauen Musik zu machen, die Suche nach Menschen, die die Leidenschaft für den argentinischen Tango teilen, und der Wunsch, sich nicht nach festgezurrten, zumeist ungeschriebenen Regeln und Vorschriften, wie Musik zu spielen sei, richten zu müssen.“

Vorschau