Wirtschaftliches

Orr ist etwas Besonderes; ca.15 km in nord-östlicher Richtung vom Kölner Zentrum entfernt liegt auf Pulheimer Stadtgebiet die landschaftlich einmalig schöne Fläche des Rittergutes Orr. Die Fläche von ca. 100ha Land teilt sich auf in ca. 50 ha Wald, 20 ha Weide- und Grünland und ca. 30 ha Ackerfläche. Auf diesem traumhaft schönen Gelände befinden sich neben dem ehemaligen Rittergut Haus Orr, ein Forsthaus, die Imkerei und die Reitanlage Gut Pletschmühle.
Es gibt keine vergleichbare zusammenhängende landschaftliche Fläche linksrheinisch von Köln, die so viel Schönheit und Raum für Naturschutz bietet.
Bis zu 10 Meter steigen die Prallhänge des alten Rheinarmes zur unteren Mittelterrasse an, während auf der gegenüberliegenden Seite Sande und Kiese abgelagert wurden.
Hier stockt der Orrer Busch, von Natur aus ein Traubeneichen-Buchenwald, der einen deutlich magereren Boden verträgt als der ansonsten in der rheinischen Bucht dominierende Buchenwald. Durch forstwirtschaftliche Nutzung, aber auch durch Düngereintrag der angrenzenden Landwirtschaft haben sich viele Übergänge zwischen beiden Waldgesellschaften
herausgebildet. Auf den feuchteren Aueböden der Laachen haben sich teilweise Reste des artenreichen Stieleichen-Hainbuchenwaldes erhalten, der Waldboden ist krautreich und enthält viele Frühlingsblüher.
In diese strukturreiche Landschaft haben sich viele Tiere und Pflanzen zurückgezogen,
die in den umliegenden Feldern und den städtischen Siedlungen keinen Lebensraum mehr finden.

Die Bewirtschaftung
Das Rittergut Orr wird von der Gut Pletschmühle GmbH & Co. KG forst- und landwirtschaftlich bewirtschaftet.
Dies geschieht unter respektvollem Umgang mit der Natur, Nachhaltigkeit ist das Stichwort.

Aktuell sind dies die Rittergut Imkerei und der Reitstall Gut Pletschmühle.